Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Anila Wilms

10. Dezember 2014 @ 16:00 - 18:00

Zwei junge Amerikaner werden in den frühen zwanziger Jahren auf einer Brücke in den nördlichen, schwer zugänglichen albanischen Bergen ermordet. Drei Hirten beobachten die Tat, ein deutscher Ingenieur transportiert die beiden Toten und ihren schwerverletzten albanischen Fahrer auf seinem Lastwagen nach Tirana. Dort bricht hektische Aktivität aus: In den Cafés diskutieren die Journalisten über das Motiv des Mords, der US-Botschafter vermutet einen Anschlag konkurrierender Geheimdienste aus England oder Italien auf amerikanische Öl-Interessen und lässt ein Kriegsschiff kommen, der Polizeichef lässt die angeblichen Täter erschießen und ihre Leichen auf dem Markt in Tirana ausstellen, und während des Trauergottesdienstes für die toten Amerikaner kommt es zum Showdown zwischen dem albanischen Kriegsminister und dem Bischof. Am Ende klärt sich der Mord auf: Es war eine Verwechslung, allerdings mit geheimnisvollen Umständen garniert. Und das albanische Öl?
Eine verrückte Geschichte, die tatsächlich passiert ist und weltpolitische Folgen hatte.

Anila Wilms wurde 1971 in Tirana geboren und wuchs in der geschichtsträchtigen albanischen Hafenstadt Durrës auf. Mütterlicherseits stammt sie aus einer Familie von wohlhabenden und politisch einflussreichen Beys (um die es auch zum Teil in ihrem Roman geht), die nach 1945 als die »natürlichen« Feinde des kommunistischen Regimes enteignet und entmachtet wurden. Von 1989 bis 1993 studierte sie Geschichte und Philologie in Tirana. Als DAAD-Stipendiatin kam sie 1994 nach Berlin und lebt dort seither als Autorin und Publizistin. Ihren im August 2012 erschienen Roman „Das albanische Öl oder Mord auf der Straße des Nordens“ schrieb sie auf Albanisch und auf Deutsch.
Anila Wilms wurde für ihren in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts spielenden Roman mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2013 ausgezeichnet, der laut Jury ‚eine exotisch-burleske Episode aus der Geschichte des jungen albanischen Staates als Politkrimi‘ erzählt. Ihr von einfachen Menschen aus dem Volk, gewieften Diplomaten und mehr als dubiosen Politikergestalten bevölkerter Text könne auch als ‚literarisch überzeugendes Gleichnis für den heutigen Zustand Albaniens‘ gelten.

Die Lesung wird moderiert von Anna Barbara Dell.

Eintritt 6.- / 4.- Euro (ermäßigt).

Veranstalter: Kulturamt Mannheim, Kulturbüro Ludwigshafen, KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. und Kultur Rhein-Neckar e.V.

Details

Datum:
10. Dezember 2014
Zeit:
16:00 - 18:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Kultur Rhein Neckar e. V.
Telefon:
0621567266
E-Mail:
info@kulturrheinneckar.de
Veranstalter-Website anzeigen

Details

Datum:
10. Dezember 2014
Zeit:
16:00 - 18:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Kultur Rhein Neckar e. V.
Telefon:
0621567266
E-Mail:
info@kulturrheinneckar.de
Veranstalter-Website anzeigen