Schlagwortarchiv für: Inselsommer

Weltmusik aus Deutschland – die klingende und innovative Seite der Globalisierung – steht im Zentrum des INSELSOMMERs. Bands aus ganz Deutschland und der europäischen Nachbarschaft sorgen für gute Laune. Kindertheater der Theaterkumpanei KiTZ – mit ästhetisch-poetisch hohem Anspruch – ist nicht allein für Kinder ein Vergnügen! Beim BetterWorldMarket stellten Aktive und Engagierte aus Ludwigshafen und der Region Projekte vor, die die Welt (ein bißchen) besser machen. Lecker Essen aus verschiedenen Kulturen und Küchen gehört zum Wohlfühlen.

Ein Kultur-Sommer-Erlebnis, das viele nicht missen wollen. 2019 sind wir vom 15. -23. Juni auf der Insel. Das Programm für 2019 ist nun online!

Das freut uns sehr. Beim Pogramm der BASF ‚Gemeinsam Neues schaffen‘ hat unser Projekt Süd-Klänge überzeugt.
Beeindruck hat die Jury das Netzwerk – und die Tatsache, dass der Spaß an der Musik ansteckend ist.
Warum haben wir Süd-Klänge gestartet?
Uns beschäftigt die Frage, wie ein gutes Miteinander in einer diversen Stadtgesellschaft entstehen kann? Das Schaffen von konkreten Räumen und Aktionen, in denen sich unterschiedlichste Menschen respektvoll begegnen können, ist der zentrale sozio-kulturelle Anspruch von Kultur Rhein Neckar e.V. (KRN). Als Träger im bundesweiten Netzwerk „creole-urbane Musik aus Deutschland“, ist uns nicht nur daran gelegen, im regionalen und im Bundes-Wettbewerb für die „Tonspur der Einwanderungsgesellschaft“ zu werben. Wir suchen darüber hinaus nach kontinuierlichen Entwicklungsmöglichkeiten und Transfers von musikalischen Formaten, die die Einwanderungsgesellschaft spiegeln, aber auch positiv gestaltend wirken.
Mit dem Stadtteil-Kulturprojekt „Süd-Klänge“ wollen wir Gemeinschaftsgefühl im Stadtteil ermöglichen und das gute Zusammenleben in einem urbanen Raum, der von Super-Diversity geprägt ist, stärken.
Kennenlernen – Teilhabe – gemeinsames Lernen – sich gegenseitig entdecken – Musik kennen lernen – gemeinsam etwas schaffen – sich wohl fühlen – sich wahrgenommen fühlen – etwas beitragen – gut zusammen leben in Ludwigshafen.
Kreative Dialoge zwischen Oud, Ney, Darbuka und Gitarre, Bass oder Violine, gewürzt mit einem Jodler aus dem Allgäu oder anatolischen Liedern – in der multikulturellen Gesellschaft gibt es viele wohlklingende Überraschungen. Vielfalt macht neue und spannende Verbindungen möglich, Rhythmen und Melodien des Orients können mit westlicher Harmonik oder jazziger Improvisation musikalisch begeistern und einzigartige Synthesen bilden – intellektuell anregend und emotional berührend.
„Einfach mal drauflos spielen. Alle gemeinsam. Daraus entwickeln wir Sounds und Grooves, improvisieren. JedeR ist mal Begleiter*in, mal Solist*in. Miteinander spielen, aufeinander hören und reagieren, voneinander lernen ist unser Motto. Wir inspirieren uns gegenseitig und lernen, wie auch mit nur ganz wenig Noten spannende und abwechslungsreiche Musik möglich ist. Dabei erwerben wir – eher nebenbei und spielerisch – Grundlagen zu Klang, Timing, Rhythmus, Melodie, Harmonie und Form. Zusammen entwickeln wir eigene Spielmöglichkeiten und verbessern und erweitern sie.“ -Bernhard Vanecek

Mit den Maßnahmen – den Musik-AGs in der Wittelsbach-Grundschule, der Berufsbildenden Schule Technik II und dem Geschwiister-Scholl-Gymnasium – und ETHNO-Ludwigshafen, der offenen Gruppe jeden Donnerstag – wird der Spaß am gemeinsamen Musizieren groß geschrieben. Alle einzelnen Gruppen werden sich zum Austausch und zur gegenseitigen Inspiration treffen und beim KunstKampus beim INSELSOMMER intensiv zusammen arbeiteN – die Ergebnisse werden am 19. Juni präsentiert (schon mal vormerken!).

Die Zahlen zur Lebensmittelverschwendung sind erschreckend: In Europa landen 50 Prozent unserer Nahrungsmittel im Mülleimer. Laut der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) werden derzeit weltweit 1,3 Milliarden Tonnen essbarer Lebensmittel pro Jahr weggeworfen.

Die Ressourcenverschwendung – für Produktion, Transport, Lagerung und Vermarktung der Lebensmittel werden große Mengen an Energie, Wasser und Land benötigt – ist immens. In Deutschland werden jedes Jahr 20 Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeworfen, das ist ein Lastwagen pro Minute. Beim Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung müssen alle mitmachen.

Schon beim Inselsommer haben die Lebensmittelretter sich beteiligt, sich dort beim Better World-Markt präsentiert, für ein Benefiz-Essen Lebensmittel „gerettet“ und viel Gemüse eingesammelt für das Klimakochen, dass das städtische Klimaschutzbüro beim Inselsommer für Grundschüler organisiert hat.

„Dass in Deutschland pro Person jährlich im Schnitt 82 Kilo Lebensmittel im Müll landen, zumeist aber noch genießbar wären, sollte zu ändern sein!“ – davon ist Eleonore Hefner (KRN) überzeugt.

Das Retten macht Arbeit, die Lebensmittelretter suchen das ganze Jahr hindurch Mitstreiter. Wer als sogenannter Foodsaver (Essensretter) mitmachen will, kann sich bei Dolly El Ghandour (mail an ludwigshafen.frankenthal [at] lebensmittelretten.de) melden.
Der Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung mit Gleichgesinnten ist nicht nur sinnvoll, er macht auch Spaß – und ist schmackhaft. KRN wird am Freiwilligentag mit den geretteten Lebensmittel für die Helfer*innen im Hack-Museumsgarten einen Eintopf in zwei Variationen kochen: pfälzisch und orientalisch.
Um 12:30 Uhr wird der Tisch gedeckt und gerne sind auch Helfer*innen von anderen Projekten in der Ludwigshafener Innenstadt eingeladen. Gegessen wird, bis die Töpfe leer sind.

https://foodsharing.de/

Ein Boot aus ‚Abfallmaterial‘ des inselsommers – eine kunstvolle Recycling-Aktion mit einer alten Kiste, in der ursprünglich das Material zur Reparatur der S-Bahnhof-Rolltreppe verpackt war und die beim Inselsommer als Ausstellungspodest diente.
Eine kaputte Bierbank, magentafarbene Tische, Ankündigungsbanner – mixe alles mit der Phantasie eines kreativen Ingenieurs (Peter Hefner), gib noch engagierte Helfer*innen dazu (Alaa Achmawi, Anja Dehne, Peer Damminger) und vervollständige dieses Team mit den aller-liebbreizenden Nixen Andrea Kahne-Valencia und Almendra Lopez – schon kommt ein toller Beitrag zur überaus lustigen und feuchten Spaßregatta beim Ludwigshafener Hafenfest raus. Ahoi!

Der Newcomer kämpfte um jden Meter. Das creole / Inselsommer-Boot konnte sich als vor-vor-vorletztes Team auf Platz 17 wunderbar platzieren. Danke an alle Paddler*innen!
Mit
dabei warehen Lore und Mahmoud, Allaa und Anja, Thorsten und Hans-Uwe. Ihr seid Held*innen!

Schon vor dem INSELSOMMER gibt es mit dem KunstKampus einen kreativen Auftakt. 30 Schüler*innen verlassen ihr Klassenzimmer verlassen und arbeiten mit 7 Künstler*innen fünf Tage lang am Rheinufer auf dem Inselsommer-Gelände kreativ und mit viel Phantasie gearbeitet. Maschinenmenschen, Roboter, Transformatoren, elektronische Kompositionen und Videoclips entstehen – und werden zu einer Präsentation zusammen-gedacht, die bei der Eröffnung des INSELSOMMERS am Sonntag 17. Juni 2018, 12 Uhr
auf der Parkinsel gezeigt wird.
Die Schüler*innen kommen von der BBS Technik II und dem Geschwister Scholl Gymnasium.

Ja, obwohl die RHEINPFALZ das Spendenkonto vergessen hat und der MANNHHEIMER MORGEN eine falsche Kontonummer gedruckt hat: die Spenden kommen. Vielen Dank an die beiden Tageszeitungen für Ihre Berichterstattung. Wir freuen uns, dass schon heute viele Ludwigshafener*innen, aber auch Spender*innen aus Mannheim, Heidelberg, Freinsheim oder Schwetzingen zur humanitären Hilfe beitragen.
Unserem Spendenziel von 3000 Euro kommen wir näher.
wer hilft mit?
Spender, die 100 Euro (oder mehr) spenden, sind zum Benefizdinner am 21.6. beim INSELSOMMER eingeladen – unter den anderen Spender*innen verlosen wir weitere 30 Plätze.

Gutes tun – und auch gut zusammen essen. Damit wir gemeinsam noch mehr gute Ideen für eine bessere Welt finden.

Helfen – und etwas Schönes erleben.

Wir starten eine Spendenkampagne. In 30 Tagen wollen wir 3 X 10 X 100 Euro sammeln.
Mit vielen Freiwilligen planen wir ein Inselsommer-Benefiz-Dinner für Spender*innen.

Spender*innen, die 100 Euro. Aber auch Menschen, die mehr oder weniger spenden, werden als Dankeschön zu einem Benefiz-Dinner im Rahmen des Inselsommers auf der Parkinsel eingeladen.
Ggf. entscheidet das Los! Das Benfizdinner ist am
Donnerstag, 21. Juni 2018, 18 Uhr / Parkinsel / Inselsommergelände

WICHTIG:
Spendenkonto:
Initiative lokale Agenda 21 Ludwigshafen e. V.
IBAN: DE88 5455 0010 0007 8029 45
BIC: LUHSDE6AXXX
Sparkasse Vorderpfalz
Kto. Nr. 7802945 BLZ 545 500 10
Stichwort: Der INSELSOMMER hilft
(evtl. mit Stichwort: Ukraine, Kobanê, Gharsa)

Musikalische Mitbringsel aus Brasilien und vom Balkan, aus Argentinien und Andalusien … – europäisch, weltoffen, vielfältig: so klingt creole_musik!
Mit dem INSELSOMMER beginnt der creole_sommer.
Am 11. Mai wird das Programm präsentiert, natürlich mit Musik und viel guter Laune. Alle sind eingeladen, zu kommen, sich zu informieren und mit Quartchêto richtig Lust auf den Sommer zu bekommen.

Kein Eintritt.