Vorstand

Der Vorstand

 

 

Eleonore Hefner, Geschäftsführerin

  Am liebsten schaffe ich ungewöhnliche Verbindungen, stelle Kontakte zwischen scheinbar Unvereinbarem her und bringe Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen und Kulturen zusammen. Es macht große Freude, zu sehen, wie fruchtbar Begegnungen und Dialoge sein können. Solcherart Horizonterweiterungen machen nicht nur riesig Spass - sie sind für unsere plurale, kulturell heterogene Gesellschaft auch politisch enorm wichtig!"


Geboren 1955. Studium an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Deutsch und Geschichte) und an der Universität Heidelberg (Erziehungswissenschaft, Psychologie und Ethnologie). Über ihre Arbeit in der Sprach- und Kulturvermittlung in Institutionen der Erwachsenenbildung im Rhein-Neckar Raum und für das Goethe-Institut in Finnland entwickelte sie sich beruflich zur Kulturvermittlerin. Umfangreiche Erfahrungen in der Leitung kultureller Projekte sammelte sie als stellvertretende Leiterin der Koordinationsstelle für Ausländerarbeit in Ludwigshafen, als Abteilungsleiterin Kulturförderung der Stadt Ludwigshafen und als Geschäftsführerin von Kultur Rhein-Neckar e.V. In verschiedenen Lehraufträge an den Universitäten Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim und an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialwesen in Ludwigshafen seit 1989 lehrte sie zu Fragen von Kulturarbeit in der Einwanderungsgesellschaft, Zivilgesellschaft und Partizipation und beschäftigte sich mit der Organisationsentwicklung von Non-Profit-Organisationen. Eleonore Hefner ist spiritus rector des deutsch-russischen Kulturaustauschprojektes QUATTROLOGE und gehörte 1995 zu den Gründungsmitgliedern von Kultur Rhein-Neckar e.V.
2004 - 2012 war sie kulturpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen, 2009 - 2014 Mitglied der Verbandsversammlung der Metropolregion Rhein-Neckar.
1998 - 2013 Sprecherin der Regionalgruppe Rhein-Neckar der Kulturpolitischen Gesellschaft.
Seit 2004 ist sie Mitglied der Akademie der Künste Rhein-Neckar, seit 2009 Mitglied des Landesbeirates für Migration Rheinland-Pfalz.
Seit 2013 Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Soziokultur, seit 2014 Im Vorstand des European Network of Cultural Centres ENCC


Born in 1955, Studies at the University Heidelberg (German Literature, History, Psychology, Education Science and Social Anthropology). About her work in the language and culture education in institutions of adult education in the Rhine-Neckar region and the Goethe Institute in Finland, she developed professionally for cultural mediator. Experience in managing cultural projects she gained as Deputy Head of the Coordination Center for Immigrants in Ludwigshafen, Head of Department of Cultural Promotion of Ludwigshafen and as Managing Director of Culture Rhein-Neckar e. V. She taught on issues of cultural work, migration, civil society and participation, organizational development of non-profit organizations at the Universities of Heidelberg, Karlsruhe and Mannheim and at the University of Applied Sciences of Social Sciences in Ludwigshafen.
Eleonore Hefner is guiding spirit (since 1995) of the German-Russian cultural exchange project QUATTROLOGE. 2004-2012 she was cultural policy spokeswoman of the SPD group on Ludwigshafen city council, 1998-2014, she was the spokesperson of the regional group Rhein-Neckar / Kulturpolitische Gesellschaft. Since 2004 she is a member of the Akademie der Künste Rhein-Neckar and since 2009 member of the National Advisory Committee for Migration Rhineland-Palatinate. Since 2013 Board member of the Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren. Since 2014 Board Member of the European Network of Cultural Centres ENCC.

 

Uli Riedel, 1. Vorsitzende

Geboren 1963
Arbeitet als Sekretärin in Mannheim

 

Peter Runck, 2. Vorsitzender

Peter Runck, geboren 1960. Geschäftsführer des Internationalen Bauorden e.V..

 

Hans-Peter Hefner, Kassenwart

1960 in Speyer geboren, Landvermesser.

Zahlreiche Reisen in der Sowjetunion und Ende der achtziger Jahre eine Wanderung im Kaukasus führten u.a. zur Freundschaft mit Alexej Sobol - dem ersten und bis zuletzt wichtigsten Kontakt im deutsch-russischen Kulturprojekt QUATTROLOGE. Das Hochzeitsfest im Sommer 1992 mit Eleonore Hefner wurde auch der Beginn einer Vielzahl von Kontakten vor allem zwischen russischen Künstlern und solchen aus der Region Rhein-Neckar. Etliche weitere Feste im Hefnerschen Garten hatten zur Konsequenz, daß den Kontakten weitere Rußlandreisen und recht umfangreiche Festivals folgten. Der für diesen Austausch gegründete Verein KRN kann stets auf die ideelle und materielle Unterstützung Hans-Peter Hefners bauen. Als Musikkenner ist er genauso geschätzt wie als Bierzapfer, Kassenwart und kritischer Geist.

Seine Arbeit als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur liebt er genauso wie die Radtouren über die Berge seiner Pfälzer Heimat (www.quaeldich.de)!

 

Kassenprüfer: Walter Segeth und Sabine Segeth