Papo Poikovic Orkestar

Der creole_sommer beginnt!

Samstag, 1.Juli 2017, 20 Uhr
Naturspur, Speyererstr. 67a, 67166 Otterstadt

Wer ist Papo Poikovic? Legenden ranken sich um den Frontman der Combo, die sich ganz in der Tradition von Goran Bregovic bewegt – Balkan Sound in Mannheim – wer auf diese Idee kam, der kann nur Spaß am Musikerdasein haben. Die vielen Pseudonyme in der Bandgeschichte machen es sogar Kennern der Szene nicht leicht, die mitunter bekannten Musiker zu identifizieren. Doch dann plötzlich erkennt man, dass hinter der Anarcho-Polka-Formation hauptsächlich Mitwirkende des Gypsy Klezmer Konsortiums stecken – und die Mitglieder dieser Formation sind keine Unbekannten. Wie die Gruppe zusammenkam ist nicht überliefert – ein Mythos besagt, dass Papo Poikovic nie bei den Auftritten anwesend ist, denn der Alkohol hielte ihn vom Mitspielen ab. Und dass Poikivic aus dem Balkan kommt und für das Zusammentreffen von Goran Bregovic und dem Filmemacher Emir Kusturica verantwortlich sei. Die Zusammensetzung der Band variiert, wer dann letztendlich auf der Bühne steht, das lässt sich wohl nie mit Sicherheit sagen. Doch was ganz klar ist – bei dem Zusammenspiel der professionellen Musiker entsteht eine unvergleichliche Underground-Stimmung, die ihresgleichen sucht. Wer also nicht stillsitzen kann, wenn die Gypsy Kapelle im Film „Schwarze Katze, weißer Kater“ zur Hochzeit aufspielt, der sollte sich den Auftritt der Ausnahme-Musiker nicht entgehen lassen. Und die musikalische Bandbreite der Bandmitglieder ist so vielfältig wie die Geschichten, die es über die Gruppe gibt. Sie reicht von Surf-Rock über Punk, klassische Orchestermusik bis hin zu Gypsy Sounds und Balkan Polka. Da alle Beteiligten in auch sonst unterschiedlichsten Formationen unterwegs sind, ist ein abwechslungsreiches Programm garantiert.

Sale Tanackovic – Gesang; Nikola Popovic – Akkordeon; Johannes Stange – Trompete; Gary Fuhrmann – Altsaxophon; Roland Döringer – Elektrobass; Andreas Eichenauer – Schlagzeug;
Jörg Teichert - Elektrogitarre, Tenorhorn

Ein Beitrag zur Finanzierung: 5,- Euro für GeringverdienerInnen und 8,- Euro für NormalverdienerInnen pro Tag