Natice Orhan-Daibel liest Annette Humpe

Lyriktelefon im März

Donnerstag / Freitag im März
Termine werden individuell vereinbart

Natice Orhan-Daibel wurde als Kind von türkischen Gastarbeitern 1971 in Mannheim geboren. Schon in ihrer Schulzeit hat sie sich gerne in kreativen Projekten und AG's beteiligt, die mit Musik,Tanz, Theater und Kunst zu tun hatten. Mit 10 Jahren schrieb sie ihr erstes Theaterstück für die Klasse, spielte mit und führte auch Regie. Im Laufe ihrer Schulzeit hat sie noch mehrere Theaterstücke mit Schulklassen inszeniert und aufgeführt.
2014 kam sie als ehrenamtliche Helferin in der Flüchtlingshilfe ans Nationaltheater Mannheim und wirkte bei "Die Schutzflehenden" des Regisseurs Volker Lösch als Schauspielerin der Bürgerbühne mit. Zwei Jahre später, nachdem ihr das Pfalzbau-Theater einen Ehrenpreis als Kulturbotschafterin verlieh, fand sie den Weg zur Bürgerbühne des Pfalzbaus und stand bisher in 3 Produktionen des Intendanten Tilman Gersch auf der Bühne. Als Sprecherin hat sie im Pfalzbau-Theater in "Politeia" mitgewirkt. Ebenso hat sie bei der musikalischen Performance des Märchens "Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen" von und mit Monika-Margret Steger als Sprecherin des türkischen Texts mitgewirkt.

Natice Orhan-Daibel liest Annette Humpe
„Ich habe den Songtext „Du erinnerst mich an Liebe" von Annette Humpe ausgewählt, weil er uns allen sagt, dass Liebe das Wichtigste im Leben ist und weil er das Wahre (in) der Liebe zeigt. Dass Liebe und wirklich lieben heißt, sich dem Anderen zu offenbaren und wahr zu sein, manchmal auch, wenn man am Boden liegt... Nichts verstecken zu müssen und keinen Wettkampf zu leisten. Und dass echte Liebe keine Selbstverständlichkeit ist, dass man den Wert der Liebe schätzen muss, denn sie ist unbezahlbar. Wenn man sie erkannt hat.“
Die Komponistin, Sängerin und Produzentin Annette Humpe wurde 1950 in Hagen geboren. Mit ihren Bands Ideal und den Neonbabies, die sie zusammen mit ihrer Schwester Inga gründete, gehörte sie in den 1980er-Jahren zu den wichtigsten Vertretern der Neuen Deutschen Welle. Songs wie "Blaue Augen", "Berlin" oder "Irre" waren stilbildend und machten sie auch international bekannt. Humpe war Produzentin von Künstlern wie Rio Reiser, Udo Lindenberg, Die Prinzen, Nena oder Max Raabe. Als Komponistin wirkte sie nach langer Pause von 2004 bis 2010 gemeinsam mit Adel Tawil an der Formation Ich + Ich mit. Sie lebt in Berlin.

Es werden persönliche Termine vereinbart!

Die Schaupielerin Ihrer Wahl wird zum gewählten Termin Wahl anrufen, ein Gedicht vortragen und die Autorin vorstellen, die sie ausgewählt hat.

Interessenten schreiben Ihren Wunschtermin, Ihre Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer an info [at] kulturrheinneckar.de(link sends e-mail)(link sends e-mail). Die Termine werden nach Eingang vergeben.

Jeder Anruf kann bis zu 20 Minuten gehen. Terminwünsche im ganzen Monat März – immer Donnerstag und Freitag 17 Uhr / 17:30 Uhr / 18 Uhr / 18:30 Uhr.

Dieses Projekt setzt die Aktion FÜR DIE KUNST fort:
Wir sind selbst Künstler*innen und Kunstschaffende und Kunstfreund*innen und Mitglieder von Kultur-Rhein-Neckar. » FÜR DIE KUNST! « leistet einen Beitrag zur Unterstützung von Künstler*innen in der Pandemie. Wir unterstützen Künstler*innen, die wir aus unserer Kulturarbeit der letzten 25 Jahre kennen und bieten ihnen eine Verdienstmöglichkeit.
Über Spenden freuen wir uns.