Velmeke, Anke

Geboren 1963 in Olsberg, Studium der Romanistik, Germanistik und Angewandten Sprachwissenschaft in Mainz und Germersheim und in Mons, Belgien. 1990 Marktforschung in Barcelona. Seit 1990 freie Übersetzerin für Französisch, Spanisch und Englisch, Sprachlehrerin in Mainz und Kaub. 1989 Preisträgerin beim Jungen Literaturforum Hessen, 1995 Literatur-Förderpreis der Stadt Mainz, 1997 Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz, 1999 Prosawerkstatt-Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin, 2000 Besondere Empfehlung der Jury des Aspekte-Preises für "Luftfische". 2001 "Luftfische" wird vom Förderkreis Deutscher Schriftsteller in Rheinland-Pfalz zum "Buch des Jahres 2000" ernannt, 2001 Literatur-Förderpreis der Gesellschaft für westfälische Kulturarbeit, 2002 Literaturförderpreis des Landes Nordrhein--Westfalen."Appetitzügelung" In: Wiesbadener Kurier. Pfingstausgabe 1988 ;"Zeitvertreib" In: Nagelprobe 6. Frankfurt am Main, Suhrkamp 1989 ; "Weil. Wenn nicht" In: Der Literatur-Bote. Heft 23, Frankfurt am Main 1991 Miniaturen" In: Der Literatur-Bote. Heft 28, Frankfurt am Main 1992 "Das Geranienmassaker" In: Der Literatur-Bote. Heft 28, Frankfurt am Main 1992 ;"Zenit zu dritt" In: Der Literatur-Bote. Heft 33, Frankfurt am Main 1994 "Das Arnheimer Fahrrad" In: Hirschstrasse. Zeitschrift für Literatur, Heft 6, Hockenheim 1995 sowie in: Nordhessen antwortet. Anthologie. Kassel 1995 und in: Zeichen & Wunder. Vierteljahresschrift für Kultur. Heft 25, Frankfurt am Main 1996 "Die Gitaneschachtelmauer" In der Sendereihe "Literatur auf dem Prüfstand" des Senders S2 Kultur , Mainz 1996 "Hölderlin" In: Lebenszug. Anthologie. Sankt Augustin 1997 "Correr, rennen" In der Sendereihe "Literatur regional" des Senders S2 Kultur, Mainz 2001 "Luftfische". Roman. C.H. Beck. München 2000