Hörisch, Jochen

Geboren 1951 in Bad Oldesloe. 1970-76 Studium von Germanistik, Philosphie und Geschichte in Düsseldorf, Paris und Heidelberg. 1976-88 Assistent und (nach der Habilitation 1982) Privatdozent und Professor an der Universität Düsseldorf. Seit 1988 Ordinarius für Neuere Germanistik und Medienanalyse an der Universität Mannheim. Gastprofessuren 1986 an der Universität Klagenfurt, 1993 am CIPH und ENS in Paris. 1996 in Charlottesville (USA/Virginia) sowie Princeton (USA). Internationale Vortragstätigkeit. Mitglied der Europäischen Akademie für Wissenschaft und Künste, Salzburg und der Freien Akademie der Künste, Mannheim. Veröffentlichte unter anderem: "Die fröhliche Wissenschaft der Poesie", Frankfurt /M. 1976; "Gott, Geld und Glück", Frankfurt /M. 1983; "Das Tier, das es nicht gibt.", Nördlingen 1986; "Brot und Wein - Die Poesie des Abendmahls", Frankfurt/ M. 1992; "Kopf oder Zahl - Die Poesie des Geldes", Frankfurt / M. 1996; "Das Ende der Vorstellung - Die Poesie der Medien", Frankfurt / M. 1999, "Der Sinn und die Sinne - Eine Geschichte der Medien", Frankfurt/M. 2001; Zahlreiche Rundfunk- Und Fernsehsendungen zu kultur- und medienanalytischen Themen.