Gräf, Dieter M.

Geboren 1960 in Ludwigshafen / Rhein, Studium in Mannheim, lebt seit 1991 als Schriftsteller in Köln; Stipendiat in Amsterdam, Berlin und Los Angeles. Veröffentlichte im Suhrkamp Verlag die Gedichtbände Rauschstudie: Vater+Sohn (1994) und Treibender Kopf (1997). Intermediale Projekte, zuletzt: Tussirecherche, zusammen mit der Künstlerin Margret Eicher, Rauminstallation + Katalog (2000). 2001 Lesungen in Bombay, New Delhi, Kalkutta und Madras; Teilnahme am Taipei International Poetry Festival, Taiwan. Texte über Gedichte und Gedichtbände, insbesondere für die Basler Zeitung und Die literarische Welt. Seit 1996 Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland;1999 und 2001 in der Jury des Literarischen März Darmstadt.
Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz (1992); Förderpreis zum Leonce-und-Lena-Preis (1993); Stipendium Stiftung Niedersachsen (1994); Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen (1994); Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln (1995); Joseph-Breitbach-Preis Rheinland-Pfalz (1995); Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats / Literarisches Colloquium Berlin (1996); Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt (1997); Stipendium Villa Aurora, Pacific Palisades / Los Angeles (1999); Writer-in-Residence der Deutschen Festspiele in Indien (2001).