Künstler

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | V | W | Y | Z

Magraw, Dean

Maier, Bärbel

Geboren 1963. Theaterausbildung in Gießen bei Patrice Pavis, Hans-Thies Lehmann, Heiner Müller. Als Schauspielerin und Autorin tätig. Leitet zusammen mit Peer Damminger das Theater Montage. Kurzfilmproduktionen für das Zweite Deutsche Fernsehen. 1993 und 1994 als Gast am Theater am Turm, Frankfurt am Main, 1995 als Gast am Schnawwl, Nationaltheater Mannheim. Teilnahme an QUATTROLOGE seit 1995.

Maksimenko, Igor

Geboren 1963. Studium der Fotografie in Moskau. Ausstellungen in Moskau, Krasnodar, Sochi, Riga. Arbeitet mit Schwarz-Weiß-Fotos und Einfärbungen mit Sepia. Teilnahme an QUATTROLOGE seit 1995.

Malamos, Adonis

Marinic, Jagoda

wurde 1977 in Waiblingen als Tochter deutsch-kroatischer Eltern geboren und lebt in Heidelberg. Für erste erzählerische Arbeiten erhielt sie 1999 ein Stipendium der Hermann-Lenz-Stiftung. 2001 erschien im Suhrkamp Verlag ihr erstes Buch "Eigentlich ein Heiratsantrag".

Mark Gillespie

Martin, Mareile F.

1955 in Braunschweig geboren, nach dem Abitur Ausbildung zur Restauratorin bei der Denkmalpflege. Lehraufträge für Freies Aktzeichnen und Malerei und für Bildgestaltung an der Fachhochschule Mannheim. Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. 1998 Preis des Mannheimer Kunstvereins, 2002 Stipendium Evora, Portugal. 2001 Vorsitzende des Künstlerbundes Speyer.
" ... Die Zeichnung als authentisches Medium - Grundthema: Der Mensch Mareile Franziska Martin kommt von der Zeichnung her, von der freien Aktzeichnung, die bis heute Grundlage ihrer Arbeit darstellt. Die Zeichnung gehört zu ihrem Innersten, wie sie sagt, hier kann sie ganz sie selbst sein, "unkonventionell und empfindsam". Die meist kleinen Zeichnungen von Liebespaaren sind äußerst expressiv, die Figuren schnell und spontan im Kontur erfasst und auf das Wesentliche reduziert.
Mareile F. Martin lässt sich nicht festlegen auf ein bestimmtes Medium, eine Technik, einen Stil, sondern begibt sich immer wieder auf die Suche nach der für ihr Thema angemessenen Form und dem adäquaten Material. Offenheit und Vielfalt sind oberstes Prinzip ihrer künstlerischen Arbeit, wobei die Grenzen zwischen den Medien oft fließend sind. " So entstehen die Werke immer in einem bestimmten Zusammenhang und sind wie der " Fluss " des Lebens nie einseitig und einem Genre verpflichtet. ..."
Dr. Ulrike Hauser-Suida

Martin-Schneider, Eva

Geboren 1956. 1975 bis 1978 Pädagogikstudium Freiburg. Von 1978 bis 1981 Schauspiel- und Musikstudium in München. Engagements in Esslingen, Schnawwl / Nationaltheater Mannheim und dem Staatstheater Darmstadt. Regiearbeiten am Schnawwl und am Kinder-und Jugendtheater Heidelberg. Als Mitglied des Theater Montage arbeitet Eva Martin-Schneider als Schauspielerin und Regisseurin seit 1991. Seit 1996 Dozententin für Schaupiel and der VHS Ladenburg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Teilnahme an QUATTROLOGE seit 1995.

Maugg, Gordian

Geboren 1966. Studium der Visuellen Kommunikation an der Gesamthochschule Kassel. Seit 1987 mit zahlreichen Filmen erfolgreich. William Dieterle Filmpreis der Stadt Ludwigshafen (1993), Bundesfilmpreis (1993) und andere Preise mehr.

Mayerhöfer, Eva

Geboren 1970, Sängerin, Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, war Mitglied von Peter Herbolzheimers Bundesjugendjazzorchester, arbeitet und tourt außerdem mit ihrem eigenen Trio.

Melrose, Ian

Misafir, Ensemble

Mohafez, Sudabeh

Mora, Terezia

wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren. 1990 siedelte sie nach Berlin über, um dort das Studium der Theaterwissenschaft und der Hungarologie an der
Humboldt-Universität aufzunehmen. In Berlin erhielt sie auch das Drehbuch-Diplom der Deutschen Film- und Fernsehakademie. Sie verfasste zahlreiche Drehbücher und literarische Übersetzungen aus dem Ungarischen (u.a. István Örkény: "Minutennovellen", Lajos Parti Nagy, László Darvasi). Neben diversen Literaturpreisen erhielt sie 1999 u.a. den renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis und veröffentlichte ihren ersten Erzählband "Seltsame Materie".

Morone, Franco