Künstler

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | V | W | Y | Z

Galli, Gian Battista

Musiker: (Gesang und Akkordeon)

Gauck, Ralf

Gawashelidze, Nargiza

Gerken, Teja

Gillet, Veronique

Giori, Nadir

Musiker: (Bass und Kontrabass)

Giulini, Hanno

Geboren 1952, lebt in Heidelberg, Gitarrist und Komponist, Autor und Interpret zahlreicher Bühnenmusiken.

Goodman, Dave

Goura, Evgenia

Geboren 1950 in Krasnodar. Gestorben 2000 in Krasnodar. 1974 bis 1977 Kunsthochschule in Krasnodar. 1997 bis 1996 Bühnenbildnerin am Jugendtheater des Staates Altay. Zahlreiche Ausstellungen, u.a.: 1990, 1992, 1993 Ausstellung bei den Internationalen ASSITEJ-Festivals; 1994 Museum für Geschichte, Literatur und Kunst, Altai; 1996 Galerie "Konstellation", Krasnodar; 1997, Festival der modernen Kunst, Sochi; 1998 Ausstellungshalle Jardin du Luxembourg, Paris.

Gräf, Dieter M.

Geboren 1960 in Ludwigshafen / Rhein, Studium in Mannheim, lebt seit 1991 als Schriftsteller in Köln; Stipendiat in Amsterdam, Berlin und Los Angeles. Veröffentlichte im Suhrkamp Verlag die Gedichtbände Rauschstudie: Vater+Sohn (1994) und Treibender Kopf (1997). Intermediale Projekte, zuletzt: Tussirecherche, zusammen mit der Künstlerin Margret Eicher, Rauminstallation + Katalog (2000). 2001 Lesungen in Bombay, New Delhi, Kalkutta und Madras; Teilnahme am Taipei International Poetry Festival, Taiwan. Texte über Gedichte und Gedichtbände, insbesondere für die Basler Zeitung und Die literarische Welt. Seit 1996 Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland;1999 und 2001 in der Jury des Literarischen März Darmstadt.
Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz (1992); Förderpreis zum Leonce-und-Lena-Preis (1993); Stipendium Stiftung Niedersachsen (1994); Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen (1994); Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln (1995); Joseph-Breitbach-Preis Rheinland-Pfalz (1995); Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats / Literarisches Colloquium Berlin (1996); Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt (1997); Stipendium Villa Aurora, Pacific Palisades / Los Angeles (1999); Writer-in-Residence der Deutschen Festspiele in Indien (2001).

Graef, Peter

Geboren 1957. Rhythmusmusiker, Komponist und Lehrer für Percussion und Bewegung. Arbeitet im Spannungsfeld ethnischer und postmoderner Percussion im Bereich Funk, Jazz, Latin und experimenteller Musik auf der Bühne und im Studio. Langjährige Erfahrung mit Kinder- und Percussiontheater, Zusammenarbeit mit Tanzensembles. Teilnahme am QUATTROLOGE-Festival seit 1995.

Graeter, Roland

Grönhagen, Rainer

Geboren1958. Lichtkünstler. Seit 1989 Industrietempler. Von 1992 bis 1995 künstlerisch-technischer Koordinator beim Schnawwl-Theater Mannheim.