Der Fliegenmensch

Reihe "Lieblinge" startet

Samstag, 17. November 20198, 17 Uhr
Lisztstr, 176, 67061 Ludwigshafen

Nachbarn stellen ihre "Lieblinge" vor. Bärbel Maier stellt ein Buch von T. C. (Tom Coraghessan) Boyle vor, der nach ausschweifenden Jugendjahren in der Hippie- und Protestbewegung der 60er Jahre Lehrer an der High School in Peekskill wurde und während dieser Zeit seine ersten Kurzgeschichten in namhaften Zeitschriftenbpublizierte. Heute lebt er mit seiner Frau und drei Kindern in Kalifornien und unterrichtet an der University of Southern California "Creative Writing".
Die aus dem Amerikanischen von Werner Richter übertragenen sechs Erzählungen von T.C.Boyle laden den Leser ein, den Rest der Welt draußen zu lassen und ein seltsames, wackeliges, surreales Universum zu betreten. Die Gemeinsamkeiten der Geschichten liegen vor allem in den Beziehungen "zwischen Mensch und Tier bzw. zwischen Mensch und Natur". - Ein Buch (nicht nur) für Jugendliche, die Buchhandlungen meiden ...

Bärbel Maier
1963 in Ludwigshafen geboren und dort aufgewachsen. Absolvierte die Theaterausbildung am Institut für Ange­wandte Theaterwissenschaft in Gießen und studierte dort bei George Tabori, Heiner Müller, Hans Thieß-Lehmann und Adolf Dresen. Diplomabschluß 1989.
Gründete 1989 mit Peer Damminger, René Pollesch und anderen Absolventen der Universität das Theater Montage in Frankenthal/Pfalz.
1995 Begründerin der KiTZ Theaterkumpanei Ludwigshafen/Rhein, für das sie als Autorin, Regisseurin und Schauspielerin arbeitet.

Engagements am Theater am Turm, Frankfurt und am Nationaltheater Mannheim / SCHNAWWL.
Mitwirkung als Schauspielerin in zwei Produktionen des ZDF - Das kleine Fernsehspiel.

Auszeichnungen:

1996: Stiftungspreis zur Förderung der Kunst in der Pfalz für besondere Leistungen im Bereich Theater
2001: Paul-Maar-Stipendium
2004: Theaterpreis Heidelberg für „Nepal“ (Regie)
2007: Theaterpreis 14. Isfahan International Festival for Children and Young Adults im Iran für „Albin und Lila“ (Regie und Schauspiel)
2008: „Kindertheater des Monats“ in NRW mit „Albin und Lila“ (Regie und Schauspiel)
2009: Theaterpreis 16. Isfahan International Festival for Children and Young Adults im Iran, für „Doktor Auwieweh“
2010: Theaterpreis 17. Hamedan International Festival for Children and Young Adults im Iran, für „Sultan und Kotzbrocken“ für „Bestes Stück“

Stücke und Dramatisierungen:

Mascha und die Wunderblume, 1996
Mascha und der Märchenmond, 1997
Schnocks Traum, 1998
Doktor Auwieweh, 1999
Onkel Poppoffs wunderbare Abenteuer (Dramatisierung), 2000
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, 2000
Der Josa mit der Zauberfidel (Dramatisierung), 2001
Serafins Garten, 2001
Das Märchen von Frau Elend, 2001
Sieben auf einen Streich, 2002
Wer hat diese Katze gesehen, 2002
Das Biest des Monsieur Racine (Dramatisierung), 2004
Es begab sich aber zu der Zeit, 2004
Stumpe macht blau, 2005
Albin und Lila (Dramatisierung), 2006
Piratenschwein (Dramatisierung), 2008
Biene Maja (Dramatisierung), 2009
Sultan und Kotzbrocken (Dramatisierung), 2010
Philomenas Füße (Dramatisierung), 2012
Rufus (Dramatisierung), 2014
Alles Pinguin, oder was? (Dramatisierung), 2015
Hitlers Tochter (Dramatisierung), 2015
Der Vierte König, 2016
Wazba, 2017
Ludwig der Erste, König der Schafe (Dramatisierung), 2017

Kein Eintritt!